Alumni-Newsletter Frühjahr 2020

Liebe Alumnae, liebe Alumni der Hochschule Esslingen,

wir freuen uns, Ihnen den Alumni-Newsletter per E-Mail zu schicken. Sie erhalten Informationen, News, Termine und Veranstaltungen Ihrer Alma Mater.

Aktuelles aus der Hochschule Esslingen

Auszeichnung für Girls‘ Digital Camps
Auszeichnung für Girls‘ Digital Camps

Auszeichnung für Girls‘ Digital Camps

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat das Projekt Girls‘ Digital Camps der Hochschule Esslingen ausgezeichnet. Bei dem bundesweiten Wettbewerb „MINTchallenge empowerMINT – Talent kennt kein Geschlecht“ gewinnt das Projekt den dritten Platz und erhält ein Preisgeld von 2000 Euro. Die Girls‘ Digital Camps gehören damit zu den Leuchtturmprojekten des Stifterverbands, um mehr Frauen für ein MINT-Studium zu gewinnen.
An dem Wettbewerb des Club MINT, initiiert vom Stifterverband, haben sich 46 Projekte beteiligt. Drei davon haben Preisgelder gewonnen und wurden von der Jury der ersten MINTchallenge „empowerMINT – Talent kennt kein Geschlecht" als besonders vorbildlich und innovativ bewertet.
Die Girls‘ Digital Camps an der Hochschule Esslingen bieten seit Oktober 2018 Schülerinnen die Möglichkeit, spielerisch das Programmieren zu erlernen – vom Steuern des Kugelroboters Sphero bis hin zur Programmierung von Apps. In anschaulichen und einfach nachzuvollziehenden Programmier-Projekten erstellen sie ihre eigenen Computerprogramme. …

Mehr unter: https://www.hs-esslingen.de/hochschule/aktuelles/news/artikel/news/auszeichnung-fuer-girls-digital-camps/

Gut studieren in Corona-Zeiten
Gut studieren in Corona-Zeiten

Gut studieren in Corona-Zeiten

Die Hochschule Esslingen hat den Studienbetrieb aufgrund der aktuellen Lage bis zum 20. April ausgesetzt. Um den Lehrbetrieb aufrechtzuerhalten, sind aber in der Woche vom 30. März verschiedene Online-Lehrangebote gestartet. „Die Online-Lehre ermöglicht den Studierenden das Studium von zu Hause. Ziel ist es, die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Studium zu reduzieren“, erklärt Prof. Dr. Marion Laging, Prorektorin Lehre und Weiterbildung an der Hochschule Esslingen. Die Online-Lehrprogramme der elf Fakultäten finden vor allem über Kurse auf der Lehrplattform Moodle statt. Zwei Beispiele hierfür kommen aus den Fakultäten Fahrzeugtechnik und Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege (SAGP). Prof. Dr. Ralf Schuler von der Fakultät Fahrzeugtechnik sagt hierzu: „Wir haben in sehr kurzer Zeit etwa 80 Prozent unserer Lehrveranstaltungen digital zur Verfügung gestellt. Unser Angebot beinhaltet Skripte, Übungsaufgaben und ergänzende Materialien wie beispielsweise Screencasts. Es gibt auch Chats und Austauschforen. Die Studierenden können so Kontakt zu ihren Dozentinnen und Dozenten aufnehmen.“ …

Mehr unter: https://www.hs-esslingen.de/hochschule/aktuelles/news/artikel/news/gut-studieren-in-corona-zeiten/

Alumnae und Alumni bleiben in Kontakt – „Corona“ ändert die Formate

Stark vereinfachtes Modell zur „Abflachung der Corona-Infektions-Welle“: Ohne Schutzmaßnahmen rasche Zunahme der Erkrankten und Überlastung des Gesundheitssystems (rot); durch Schutzmaßnahmen langsamere Ausbreitung, weniger gleichzeitig Erkrankte, so dass alle Patienten versorgt werden können (gelb)
Stark vereinfachtes Modell zur „Abflachung der Corona-Infektions-Welle“: Ohne Schutzmaßnahmen rasche Zunahme der Erkrankten und Überlastung des Gesundheitssystems (rot); durch Schutzmaßnahmen langsamere Ausbreitung, weniger gleichzeitig Erkrankte, so dass alle Patienten versorgt werden können (gelb)

Alumnae und Alumni haben an der Hochschule Esslingen die Möglichkeit, soziale Kontakte zu ihrer Hochschule sowie ihren früheren Kommilitoninnen und Kommilitonen zu pflegen und auszubauen sowie unsere beruflichen und wissenschaftlichen Bildungsangebote zu nutzen.

Alumnae und Alumni sind so zum Beispiel jederzeit eingeladen am „Studium Generale“ der Hochschule Esslingen teilzunehmen.

Bisher gab es Veranstaltungsformen, bei der Alumnae und Alumni ihr Jahrgangstreffen in Esslingen feierten und sich z.B. im Senatssaal an der Hochschule trafen, um zu erfahren, was sich alles verändert hat. Oder man traf sich in den jeweiligen jeweiligen Fakultäten, um sich über „Früher – Heute“ auszutauschen.

Diese werden, unter dem Eindruck von Corona (COVID-19), verstärkt abgelöst werden durch Online Kommunikationsinstrumente, die in synchrone und asynchrone aufgeteilt werden können. Das Ihnen bekannte E-Mail gehört z.B. zu den asynchronen, wie das Diskussionsforum, das WIKI-WEB oder das Weblog auch. Die synchronen Instrumente ermöglichen Ihnen, z.B. bei WEB-Konferenzen, virtuelle Räume als Teilnehmer zu betreten und dabei zu sein.

Wir werden Ihnen - als Alumni - geeignete Online-Instrumente und die dazu passenden Methoden baldmöglichst vorstellen.

Interview mit Alumnus Markus Sontheimer

Im Interview: Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) Markus Sontheimer
Im Interview:
Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) Markus Sontheimer

Interview mit Alumnus Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) Markus Sontheimer

Alumni Beauftragter:
Markus Sontheimer, bitte stellen Sie sich kurz vor.

Markus Sontheimer:
Markus Sontheimer, Member of the Board of Management (CIO/CDO), Schenker AG
verheiratet, drei Kinder, Schlagzeuger und Skilangläufer, wohnhaft in Stuttgart – Office in Essen

Alumni Beauftragter:
Wann habe Sie an der Hochschule Esslingen studiert?

Markus Sontheimer:
Von 1991 - 1994

Alumni Beauftragter:
Was haben Sie an der Hochschule Esslingen studiert?

Markus Sontheimer:
Wirtschaftsingenieurwesen

Alumni Beauftragter:
Welche Studieninhalte standen damals im Vordergrund?

Markus Sontheimer:
Schwerpunkt waren Produktionswirtschaft und technischer Vertrieb.

Alumni Beauftragter:Welchen Abschluss haben Sie gemacht mit welchen Schwerpunkten?

Markus Sontheimer:
Abschluss war Dipl.-Wirt.-Ing. (FH), die Diplomarbeit war zum Thema weltweites IT-Controlling


Alumni Beauftragter:

Wie war Ihr Berufseinstieg?

Markus Sontheimer:
Nachwuchsgruppe bei Daimler Financial Services
(Tochter in Deutschland Mercedes-Benz Bank)

Alumni Beauftragter:
Wie waren Ihr beruflicher Werdegang und Ihre beruflichen Erfahrungen?

Markus Sontheimer:
Ich hatte nach meinem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) an der Fachhochschule Esslingen verschiedene Führungspositionen im In- und Ausland im IT-Bereich bei der Daimler AG (1994 bis 2010) inne; zuletzt als CIO Daimler Financial Services und Vertrieb, Marketing und Aftersales Mercedes Benz. Danach habe ich fünf Jahre als CIO Group Finance der Deutschen Bank die globale IT von Group Finance restrukturiert und das wichtige regulatorische Projektportfolio implementiert. Zum 1. Dezember 2015 wurde ich als Chief Information Officer in den Vorstand der Schenker AG, Essen, berufen. Am 22. Juni 2016 wurde ich außerdem vom Aufsichtsrat zum Chief Digital Officer (CDO) ernannt und leite die Ressorts IT und Digitalisierung.

……

Das gesamte Interview können Sie hier downloaden

Der Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF)

Der Verein der Freunde der Hochschule Esslingen e.V. (VDF)

Der VDF vernetzt an den Schnittstellen zwischen Studierenden, Alumni, Hochschule, Weiterbildung und Wirtschaft. Bitte beachten Sie die Homepage des VDF unter: http://www.vdf-he.de/home/ und den aktuellen VDF-Newsletter: VDF-Newsletter 01/2020

MIT DIESEM NEWSLETTER INFORMIEREN WIR SIE ÜBER:

  • Vorwort VDF –  In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…/
  • VDF in eigener Sache - eine Auswahl für Sie
    • Was kommt nach "Corona"
    • Videokonferenz beim VdF - Neue Wege in Zeiten von "Corona"
    • Wir begrüßen neue Firmenmitglieder
  • VdF und Jobportal: Jobs - Praxissemester, Werkstudent, Abschlussarbeiten
  • Termine
  • Aktuelles Hochschule Esslingen – eine Auswahl für Sie
  • Zum Nachdenken
  • Buch-Tipp
  • Sie sind am Zug
  • Newsletterarchiv

Interessantes aus der Hochschule Esslingen

Buchtipps aus der Hochschule Esslingen

Achtsamkeit

Klappentext:
Achtsamkeit ist das Bemühen, sich dem, was sich im Hier-und-Jetzt entfaltet, mit möglichst großer Aufmerksamkeit und Offenheit zuzuwenden. In den letzten Jahren wurde dieses – ursprünglich vor allem im Rahmen östlicher Meditationsansätze kultivierte – Prinzip zunehmend auch in psychotherapeutische Behandlungsansätze integriert. Der Band gibt einen praxisorientierten Überblick über die theoretischen Hintergründe und die Methoden achtsamkeitsbasierter therapeutischer Arbeit. Dabei ist die Herausarbeitung eines Modells unterschiedlicher mentaler Zustände zentral: Neben der Anwendung in der Rückfallprophylaxe bei Depressionen werden mögliche erweiterte Optionen der Integration von Achtsamkeit in unterschiedliche Settings und bei unterschiedlichen Störungsbildern diskutiert. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bandes liegt auf der konkreten Darstellung der Behandlungsmethoden. Dabei wird das Vorgehen bei einzelnen Achtsamkeitsübungen, z.B. beim Body-Scan oder der Sitzmeditation, beschrieben, Varianten der Integration des Achtsamkeitsprinzips in die therapeutische Arbeit vorgestellt und der Umgang mit möglichen Schwierigkeiten thematisiert.

Die Autoren:
Prof. Dr. Johannes Michalak, seit 2011 Professor für Klinische Psychologie an der Universität Hildesheim.
Prof. Dr. Thomas Heidenreich, seit 2006 Professur an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Esslingen.
Prof. J. Mark G. Williams, seit 2008 Direktor des Oxford Mindfulness Centre

Verlag: Hogrefe Verlag; Auflage: 1. Auflage 2012 (10. Februar 2012)

Wandern und die Natur genießen!


Wandern und Spazieren an der frischen Luft

Beim Spazieren und Wandern müssen während der Corona-Zeit einige Regeln beachtet werden:

  • Gehen Sie nur mit Ihren im Haushalt lebenden Personen oder nur mit einer weiteren Person spazieren.
  • Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.
  • Vermeiden Sie  Gruppierungen und Menschenansammlungen.

TERMINE . SAVE-the-date

17.04. 2020

11:00 Uhr: Digitale Roadmap für die Fabrik der Zukunft
Webinar
Hier anmelden:
https://zoom.us/webinar/register/WN_9138Al3FRCaHa3npE9OKKQ

21.04. 2020

11:00 Uhr bis 12:00: Home Office effizient gestalten
Digitaldialog
Hier anmelden:
https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen/743/home-office-effizient-gestalten.html

22.04. 2020

15:45 Uhr bis 17:15 Uhr: Technikfolgeabschätzung
Ringvorlesung
Hier anmelden:
https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen/728/ringvorlesung-technik-folgenabschaetzung.html

05.12. 2020

18:30 Uhr: Lust auf Schweißen?
Eine Studierendengruppe an der Hochschule Esslingen, unter der Leitung von Prof. Martin Greitmann beschäftigt sich mit Themen auf dem Gebiet der Fügetechnik. Infos zu erfragen unter: martin.greitmann(at)hs-esslingen.de

"Schadensfälle in der Schweißtechnik aus der Sicht eines Gerichtsgutachters"

Termine und downloads DVS Verband (Kooperationspartner):
https://www.die-verbindungs-spezialisten.de/index.php?id=3882

Alumni – Adressänderungen, Informationen

Sind Sie umgezogen? Haben Sie eine neue Telefon/Handy-Nummer? Wollen Sie eine andere E-Mail Adresse angeben?

Alumni anmelden

Ihr Ansprechpartner

Alfred Hans Feiler

Dipl. Betriebswirt (FH)
Alfred Hans Feiler
Leiter Fundraising
Telefon+49(0)711.397-3422
Mobil     +49(0)177.6170205
E-Mail: alfred-hans.feiler(at)hs-esslingen.de
www.hs-esslingen.de

Hinweis: Sie können sich auch registrieren lassen an der Tafel: Alumni, Freunde und Förderer der Hochschule Esslingen.
Kontaktieren Sie Herrn Alfred Hans Feiler.

 

Fragen/Kritik und Anregungen

 
……………schicken Sie bitte an alfred-hans.feiler@hs-esslingen.de.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten

……..klicken Sie auf den folgenden Link: Newsletter abbestellen

Frühlingsglaube

Zwergmagnolie: Ostern, den 12. April 2020
Zwergmagnolie: Ostern, den 12. April 2020

Die linden Lüfte sind erwacht,
Sie säuseln und weben Tag und Nacht,
Sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sei nicht bang!
Nun muss sich alles, alles wenden. 

Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
Man weiß nicht, was noch werden mag,
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal;
Nun, armes Herz, vergiss der Qual!
Nun muss sich alles, alles wenden.

Ludwig Uhland (1813)
Der Tübinger Ludwig Uhland gehörte literarisch der Spätromantik an.
Die zentralen Motive der Romantik sind das Unterbewusste, Fantastische, Leidenschaftliche, Individuelle, Gefühlvolle, Schaurige und Abenteuerliche. Die Grenzen des Verstandes wollte man erweitern. Bloßes Nützlichkeitsdenken sowie die beginnende Industrialisierung waren der Romantiker Gegenspieler.

Archiv Alumni-Newsletter

Ältere Newsletter können Sie hier einsehen:
https://alumni.hs-esslingen.de/newsletter-archiv.html

Zum Schluss

Polizei bittet Kriminelle: Keine Verbrechen begehen

Wegen des Coronavirus haben Einsatzkräfte momentan genug zu tun. In den USA greift die Polizei deswegen zu einer außergewöhnlichen Methode: Sie bittet Kriminelle über Twitter keine Verbrechen zu begehen.

"Das Salt Lake City Police Department fordert bis auf weiteres die Einstellung aller kriminellen Aktivitäten/alles schändlichen Verhaltens", heißt es zum Beispiel in einem Tweet im Bundesstaat Utah. Die Polizisten wissen aber auch was sich gehört. Sie bedanken sich im Voraus bei ihren "Kunden": "Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit bei der Eindämmung von Verbrechen." Es folgen die Hashtags: #SocialDistancingNow und #behaveyourself

Der nächste Alumni-Newsletter erreicht Sie wieder im Sommer 2020.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien: Bleiben Sie gesund!